Das Konstanzer Konzil.pdf

Das Konstanzer Konzil PDF

Karl August Fink ist ein ausgewiesener Kenner der Quellen - nicht nur als Bearbeiter des Repertorium Gemanicum für das Pontifikat Martins V. Alle seine Beiträge sind quellenmäßig fundiert. Er weist nach, dass die Vorgeschichte von Konstanz durch den Ruf nach einer ecclesia semper reformanda geprägt ist. Theologen und Kirchenjuristen überlegten, wie die Machtfülle der Päpste ( plenitudo potestatis) vergleichsweise zur Machtkonzentration in den Stadtstaaten Italiens kontrolliert werden müsste. Möglichkeiten einer Mitregierung wurden erörtert. In Reformschriften wurde gefordert: Quod omnes tangit, ab omnibus approbari debet (was alle berührt, muß von allen gutgeheißen werden).

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 7.46 MB
ISBN 9783643132543
AUTOR Karl August Fink
DATEINAME Das Konstanzer Konzil.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 06/05/2020

Willkommen in der Konzilstadt . 2014 bis 2018 erinnerte die Stadt Konstanz gemeinsam mit vielen Partnern an „600 Jahre Konstanzer Konzil“. Ein buntes Mosaik aus über 1.000 Veranstaltungen lud in den vier Jahren zu einer vielfältigen Auseinandersetzung mit dem historischen Ereignis ein und verwandelte Konstanz erneut in einen Ort für Begegnungen, Dialog und Impulse. Das Konzil von Konstanz | Startseite | Das Mittelalter im ... Das Konstanzer Konzil fand aus drei Gründen, den so genannten causae statt: in der causa unionis ging es um die Einigung des Papsttums, in der causa reformationis um Reformen innerhalb der Kirche