Geschlechtergerechte Gesundheitsförderung?.pdf

Geschlechtergerechte Gesundheitsförderung? PDF

Die Durchsetzung des Gender Mainstreamings im Gesundheitswesen wird sowohl auf nationaler Ebene durch die Bundesregierung, als auch auf internationaler Ebene durch die WHO gefordert. Das Konzept des Gender Mainstreamings beinhaltet u. a. die Durchsetzung der Chancengleichheit für beide Geschlechter in Angeboten der Gesundheitsförderung. Aus epidemiologischen Studien geht hervor, dass Männer seltener Angebote der Gesundheitsförderung in Anspruch nehmen und häufiger einen ungesünderen Lebensstil aufweisen, dies insbesondere bei der Ernährung. Die Webauftritte der jeweils größten gesetzlichen Krankenversicherung Deutschlands und Österreichs werden in Hinblick auf ihre geschlechtergerechte Ausrichtung gesundheitsfördernder Angebote, bezüglich gesunder Ernährung, mit Hilfe der Methode der qualitativen Inhaltsanalyse vergleichend analysiert. Dabei wird der Frage nachgegangenen, ob die Forderungen des Gender Mainstreamings in der Darstellung der Internetauftritte erfüllt werden.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 6.77 MB
ISBN 9783639268942
AUTOR Julia Schell
DATEINAME Geschlechtergerechte Gesundheitsförderung?.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 08/06/2020

Die Monatszeitschrift Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz umfasst alle Fragestellungen und Bereiche, mit denen sich das öffentliche Gesundheitswesen und die staatliche Gesundheitspolitik auseinandersetzt. Die Zeitschrift enthält zudem offizielle Verlautbarungen der Herausgeberinstitute. Geschlechtergerechte Gesundheitsförderung und Prävention ...