Orths, M: Eigentlich Heimat.pdf

Orths, M: Eigentlich Heimat PDF

Welches Verhältnis entwickeln wir zu Orten, die unsere Identität in der Kindheit oder im gegenwärtigen Leben prägen? Autorinnen und Autoren aus Nordrhein-Westfalen haben sehr unterschiedliche Antworten zu ihren Orten gefunden: erinnernd, fiktional, beschreibend, augenzwinkernd. Nordrhein-Westfalen ist kein homogenes und im eigentlichen Sinne identitätsstiftendes Land. Es setzt sich zusammen aus vielen Regionen, die in ihrer Eigenart zur Identifikation, aber auch zur kritischen Abgrenzung einladen. In 29 Texten spielt dieses NRW als Herkunftsregion, als Zukunftsort oder als Ort einschlägiger Erfahrung eine Rolle. Ob Rainer Merkel im Stadtwald seine Runden dreht oder die Leser mit Frank Goosen das schöne Mädchen vom Wertstoffhof treffen, ob für Liane Dirks die Kölner Domplatte zum Erinnerungsort wird oder Esther Kinsky anhand einer Kiesgrube in Römlinghoven von der frühen Bundesrepublik erzählt – literarisch leuchtet das Land im Westen auf besondere Weise. Die Kunststiftung NRW nimmt ihr 25. Gründungsjubiläum zum Anlass, zeitgenössische literarische Stimmen aus Nordrhein-Westfalen in einer Anthologie zu Wort kommen zu lassen. Eine literarische Landkarte entsteht.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 2.25 MB
ISBN 9783940357458
AUTOR Esther Kinsky, Jörg Albrecht, Navid Kermani, Barbara Köhler, Thorsten Krämer
DATEINAME Orths, M: Eigentlich Heimat.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 08/06/2020

In einer wunderbaren bildlichen Sprache entführt uns Dörte Hansen ins alte Land. Dorthin wo immer noch Plattdeutsch gesprochen wird und die Zeit scheinbar still steht. Bei genauerer Betrachtung wird man Menschen finden, die eigentlich nur die Sehnsucht erfüllt eine Heimat, ein Zuhause zu finden. Manchmal fügt der Autor Menschen in sein Buch Wüste Archive - krearchiv [Rezension] Nnedi Okorafor: Binti 2 – Heimat Die Binti-Novellen von Nnedi Okorafor sind preisgekrönte Geschichten, die klassische Science Fiction mit einer traditionell-afrikanische Note versehen. Der Auftakt der Reihe: „Allein“ hat mich bereits begeistert, und da ihr alle nötigen Infos über Autorin und Werk in der ersten Rezi findet