Tageliedmotive in der deutschen Lyrik des Mittelalters.pdf

Tageliedmotive in der deutschen Lyrik des Mittelalters PDF

Stereotypisch verbinden viele Menschen den Begriff mittelalterliche Minnelyrik mit den bekannten Werbe- und Preisliedern, die ein Ritter seiner adligen Dame mit sehnsuchtsvollem Blick und unter ihrem Fenster stehend singt. Doch es gibt noch weitere Untergattungen der mittelalterlichen Minnelyrik. Eine davon ist das Tagelied. In dieser Arbeit wird versucht, das Tagelied in seiner Entstehung, Entwicklung und Veränderung nachzuzeichnen. Dabei richtet sich das Augenmerk auf die formale und insbesondere auf die inhaltliche Seite dieser Gattung. Es werden die konstitutiven Elemente dieser Lyrik dargestellt - nicht zuletzt indem auf die Figuren, die im Tagelied eine Rolle spielen, eingegangen wird. Die Entwicklung und Veränderung dieser Dichtung wird an drei Liedern exemplifiziert und an diesen das gattungstypische Wesen - oder aber auch untypische Wesen - des Tageliedes dargestellt. Als Beispiele dienen das Tagelied Walthers von der Vogelweide ,Friuntlîchen lac ein rîter, das ,kchühorn des Mönchs von Salzburg und Oswalds ,Stand auff, Maredel.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 6.78 MB
ISBN 9783639376685
AUTOR Nadine Oehnhausen
DATEINAME Tageliedmotive in der deutschen Lyrik des Mittelalters.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 08/02/2020

Das Tagelied, in den romanischen Sprachen nach der „Weiße“ des Morgengrauens benannt (okzitanisch Alba, altfranzösisch Aube), ist eine höfische Liedgattung der mittelalterlichen Lyrik, ... Tagelieder des deutschen Mittelalters. Mhd. / Nhd. Digitale Neuedition des Minnesangs und der Sangspruchdichtung des deutschen Mittelalters.