Unruhe stiften.pdf

Unruhe stiften PDF

Neben seinen spektakulären Glasfensterentwürfen (siehe: Helmut J. Psotta Radikale Poesie, Karin Kramer Verlag 2013) für die Kirche El Verbo Divino in Santiago de Chile gewann der Künstler Helmut J. Psotta (1937-2012) im Jahre 1961 einen internationalen Wettbewerb und zog so das Interesse der dortigen Unversidad Católica auf sich, die den gerade 25-jährigen Sohn eines Metzgers aus dem Ruhrgebiet auf den Lehrstuhl für Sakrale Kunst berief. Von 1963 bis 1968 lehrte und lebte Helmut J. Psotta in Santiago. Hier lernte er auch Pablo Neruda kennen und war häufiger bei ihm als Gast auf Isla Negra. Nerudas Frau Matilde besuchte seine Vorlesungen. Mehr als 10 Jahre später, als der lateinamerikanische Aufbruch längst unter den Stiefeln des Militärs zertreten war, reflektierte ein auch durch diese Ereignisse politisierter H.J. Psotta, der zu diesem Zeitpunkt überwiegend im niederländischen Utrecht lebte, über Leben und Poesie Pablo Nerudas. Ja, er spiegelte sich selbst in ihm und diese Reflexion entstand kurz bevor das zweite lateinamerikanische Kapitel seines Lebens begann

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 6.35 MB
ISBN 9783879563760
AUTOR Helmut J. Psotta
DATEINAME Unruhe stiften.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 06/01/2020

Unruhe stiften! Künstlerinnen und Künstler gegen rechts, Erlangen, Germany. 384 likes. www.unruhestiften.de Unruhe stiften | Übersetzung Slowakisch-Deutsch